Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Artikel’

Langweilige visitenkarten hat sicherlich jeder schon zur Genüge in Händen gehalten. Leider ist es so, dass die allermeisten Kärtchen ob ihres allzu gewöhnlichen Designs und der immergleichen Verarbeitung höchstens ein paar Minuten im Gedächtnis bleiben – und alsbald unbeachtet entsorgt werden. Transparenz fällt dagegen auf und bleibt haften. Der Online-Dienst bce-online.com spezialisiert sich auf durchsichtige Visitenkarten aus PVC – und veredelt auf Wunsch die Oberfläche der Karten, um einen edleren Look zu erzeugen.

Bei bce-online.com können die persönlichen Visitenkarten per Prägefolien druck in Gold oder Silber auf kristallklarem, transparent-satinierten und weißem PVC gefertigt werden. Diese Technologie eröffnet in Verbindung mit dem verwendeten UV-Offsetdruck neue Gestaltungsmöglichkeiten. bce-online.com will dabei die Bandbreite von „schlicht und elegant“ bis „extravagant und poppig“ abdecken.

Als Grundmaterial für die zu veredelnden Visitenkarten dient PVC mit einer Stärke von 300 und 400 micron. Bei den halb-transparenten und weißen Business Cards werden Folien mit 300 micron verwendet, bei den kristallklaren Ausfertigungen Folien mit 400 micron. Damit haben diese Visitenkarten eine ähnliche Stärke wie traditionelle Visitenkarten aus hochwertigem Karton und erinnern nicht an sogenannte „Plastikkarten“.


Thema Umweltschutz

PVC als Material ruft bei einigen Umweltbewussten Bedenken hervor. Dieses thematisiert bce-online.com auf der Hilfeseite. Dort heißt es:

„Wir haben uns auf den Druck auf PVC spezialisiert, objektiv betrachtet nicht das umweltfreundlichste Material. Daher sind wir bemüht den Verarbeitungsprozess so umwelt- und ressourcenschonend wie möglich zu gestalten. So macht z.B. die UV-Offset-Technologie die Verwendung von Lösungsmitteln weitestgehend unnötig.“

bce-online.com weist ebenfalls darauf hin, dass der Erdölanteil bei PVC geringer als bei anderen Plastikarten ist. Auch würden die prägnanten Visitenkarten generell von den Empfängern pfleglicher behandelt, also nicht so schnell und oft weggeworfen wie Papierkärtchen: „Prinzipiell sind wir der Ansicht, dass der beste Umweltschutz der achtsame Umgang mit und die bewusste Verwendung aller uns zur Verfügung stehender Mittel ist.“

Quelle: grafiker_logo

Advertisements

Read Full Post »

Die geschäftliche oder private Identität auf einem kleinen Stück Plastik. Klingt verrückt? Ist aber sowohl äußerst ansehnlich als auch extrem effektiv. Denn kleine Papierkärtchen hat ja jeder. Mit hochwertig bedruckten, transparenten Visitenkarten aus PVC kann man dagegen mächtig Eindruck machen. Und genau diese bietet bce-online.com.

An anderer Stelle haben wir ja bereits auf eine Galerie mit ausgefallenen Visitenkarten-Designs hingewiesen. Auch hier waren transparente Entwürfe mit dabei. Diese Ideen überträgt bce-online.com. in die Realität. Dafür benutzt das Unternehmen die sogenannte UV-Offset-Technologie. Damit können die PVC-Karten in hochwertiger Qualität und ohne Lösemittel bedruckt werden, was der Umwelt zu Gute kommt.

Was ebenfalls nicht ganz selbstverständlich ist: Bereits ab einer Stückzahl von 500 können die Business Cards mit dem gewissen Etwas bestellt werden. Bei vielen anderen Druckereien liegt die Mindeststückzahl bei 1.000. Die gesamte Abwicklung findet online statt. Benötigt wird lediglich eine Ausgangsdatei, vorzugsweise im Photoshop-Format (PSD). bce-online.com. garantiert sehr gute Druckqualität, gleichmäßige Farbabdeckung, randscharfe Schriftwiedergabe und brillante Farbwiedergabe.

bce-online.com. mit Hauptsitz in Mailand entstand aus der gemeinsamen Vision von Menschen mit langer Erfahrung im Druckereigewerbe, jungen Ingenieuren mit Spezialisierung im E-Commerce- und ICT-Management und visionären Grafikern. Das junge Unternehmen will nach eigenen Aussagen das „hippste“ Material für Visitenkarten liefern. Wir finden, dass ihnen das durchaus gelungen ist!

Quelle: grafiker_logo– 01.12.2008

Read Full Post »